Landesgartenschau 2028BannerbildInselzooSchlossVeranstaltungenGewerbegebieteBrunnen auf dem MarktVision 2030
zum Inhalt

2012 gibt es wieder einen Modeball in Altenburg

 2012 gibt es in Altenburg wieder einen Modeball

Macher der ersten Stunde wagen Neustart und wollen an Anfangserfolg von 2006 anknüpfen

 

Altenburg. Er stieg 2006 wie Phönix ausder Asche, um nur wenige Jahre spätersang-und klanglos wieder in der Versenkung zu verschwinden – der Altenburger Modeball. Jetzt wagen mit Peter Müller und Wolfgang Krause die Macher der ersten Stunde einen Neustart. Am 21. April nächsten Jahres heißt es im Goldenen Pflug wieder: Herzlich willkommen beim Altenburger Modeball!

Derartige Bälle haben in der Skatstadt eine lange und erfolgreiche Tradition. Zu DDR-Zeiten haben es sie unter dem Namen des Modehauses Lucie Kaiser. Auch die Arbeiterwohlfahrt hat nach der Wende zwei organisiert. Peter Müller, der stadtbekannten Friseurmeister, kam 2005 auf die Idee, die Sache wiederzubeleben und fand im damaligen Vorsitzenden der Altenburger Werbegemeinschaft, Wolfgang Krause, einen idealen Mitstreiter. Der goss das Ganze in die entsprechende Form und stellte sich auch an die Spitze der Organisation.

Beide waren beim ersten Modeball 2006, der alle Erwartungen übertraf, ein unschlagbares Team.

Doch dann gab es offenbar Querelen hinter den Kulissen. Schon bei der zweiten Auflage 2007 war Müller nur noch in einer „Nebenrolle“ vertreten, und ein Jahr später schmiss auch Krause hin. Eine eigens zur Organisation des Balls gegründete Event-Agentur konnte jedoch an die Erfolge des Anfangs nicht mehr anknüpfen. Erst wurde 2010 eine Pause eingelegt. Anfang diesen Jahres dann verkündete die Werbegemeinschaft das endgültige Aus für den Modeball. Geplant von Mitgliedern für Mitglieder, scheitere er wohl daran, dass diese bei Besuchern beliebte Veranstaltung als Plattform für Mitglieder offensichtlich nicht mehr attraktiv genug ist, so der neue Vorsitzende Gebhard Berger. Die Entscheidung sei aber auch aus betriebswirtschaftlichen Gründen getroffen worden, bekannte er.

Denn der Anfangseuphorie, als der Ball binnen Tagen ausverkauft war, folgte die Normalität. Beim letzten Mal waren bis zum Schluss noch Tickets zu haben, zudem gab es Klagen über das gesunkene Niveau der  Veranstaltung. Auch die Gästezahl sank deutlich – von über 900 zur Premiere auf rund 700.

Müller und Krause wollen mit ihrer Neuauflage wieder an den Anfangserfolg anknüpfen. Als Veranstalter

fungiert diesmal der Förderverein Historisches Friseurhaus, dessen Vorsitzender Peter Müller seit vielen Jahren ist. Der Modeball am 21. April 2012 soll zugunsten der Peter-Escher-Stiftung für krebskranke Kinder stattfinden. Escher wird deshalb auch die Moderation übernehmen, der Altenburger Ratskeller zeichnet fürs Buffett zuständig. Es soll eine Präsentation der neuen Frühjahrs- und Sommerkollektion sowohl in der Mode als auch bei den Frisuren geben – von und mit Brigitte Wildangel, Welt-, Europa- und Deutsche Meisterin der Friseure im Damenfach. Angekündigt ist zudem ein Überraschungs-Stargast.

Ellen Paul OVZ

􀁇Kartenvorbestellungen ab sofort bei Peter

Müller (􀀅 03447 311790) und Wolfgang

Kraus (􀀅 03447 316730) sowie per E-Mail

unter info@historischer-friseursalon

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 24. Oktober 2011

Weitere Meldungen