Offener Brief an die Handwerkskammer zu Ostthüringen am 01.06.2007

Sehr geehrter Herr Präsident Nützel,

es vergeht nicht ein Tag, an dem mich Bürger der Stadt Altenburg und sogar bundesweit Bürger ansprechen und nach dem Stand der Genehmigung der Restaurierung des historischen Friseursalons in Altenburg fragen. Leider muss ich immer auf die Haltung der Handwerkskammer hinweisen und die daraus resultierende gerichtliche Auseinandersetzung.

 

Dieses möchte ich nochmalig zum Anlass nehmen, um Sie aufzufordern, über eine außergerichtliche Lösung noch einmal nachzudenken. Ich denke, dass es dem Handwerk nicht zu Ehren gereicht, wenn sich das Ehrenamt untereinander am Gericht befehdet. Zumal der Ausgang einer gerichtlichen Auseinandersetzung stets mit Verlierern und Gewinnern einhergeht. Wir sollten lieber unsere Kräfte zum Wohle des Handwerks bündeln.

 

Der historische Friseursalon in Altenburg mit all seinen im Original erhaltenen Details ist einmalig in Deutschland. Auch zeigt er von der Handwerkskunst unserer Väter. Überall in Deutschland erfreuen wir uns an wiederaufgebauten Kulturdenkmalen und sind stolz auf deren Rettung. Lassen Sie uns gemeinsam nach einer beiderseitigen, einvernehmlichen Lösung, zum Wohle des Handwerks suchen. Auch der Zentralverband des Handwerks der ZDH in Berlin hat uns zu diesem Schritt geraten.

 

Die Innung der Friseure und Kosmetiker Altenburger Land ist jedenfalls dazu bereit. Sind Sie es auch?

 

Peter Müller

Innungsobermeister


Kopie an:

 

Vizepräsident Herr Jacob

Vizepräsident Herr Fuhrich

Vorstandsmitglied Herr Chalupsky Friseurmeister

Vorstandsmitglied Herr Reißmann

Vorstandsmitglied Herr Gottschalk

 

GF. Herr Creter

Stellvertreter GF. Herr Reimel

 

Dr. Büring Reger Bierwich Rechtsanwälte

ZDH Herr Kenzler

Oberbürgermeister u. Bürgermeisterin Stadt ABG

Volksbank ABG

Bundestagabgeordneter CDU Herr V. Vogel

Thüringer Handwerkstag e.V. Herr Dr. Räder

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Arbeit Herr Köhler

Thüringer Landesamt für Denkmalspflege und Archäologie Frau Guzowski

Landtagsvizepräsidentin Thüringer Landtag Frau Dr. Klaubert

IHK Gera Herr Höhne

 

OVZ Altenburg Frau Paul

OTZ Gera Herr Zippel

Mediengesellschaft ABG

Handwerk magazin

 

MDR ein „Fall für Escher" Herr Escher

Radio Thüringen

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 06. August 2009

Weitere Meldungen