BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
zum Inhalt

Zusammen inklusiv – Altenburg wird Host Town der Special Olympics World Games Berlin 2023

Bevor im Juni 2023 in Berlin die vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannten Special Olympics World Games starten, begrüßt Altenburg eine von 190 Delegationen von Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Die Skatstadt ist damit Teil des größten kommunalen Inklusionsprojekts in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Bewerbung als Host Town erfolgte gemeinsam mit der Gemeinde Rositz. Die Initiative hierfür ging vom Kegelsportverein Rositz e.V. aus.

 

Vom 12. bis 15. Juni 2023 ist Altenburg als sogenannte Host Town Gastgeber für Athletinnen und Athleten und deren Angehörige. Deutschlandweit lernen die Delegationen Land und Leute kennen. Von den Host Towns wird ein Aufbruch für mehr Teilhabe und Anerkennung von Menschen mit Behinderung ausgehen. Ihre Sichtbarkeit und gleichberechtigte Partizipation ist der Antrieb für das Engagement der teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise.

 

Den Ausschlag zur Auswahl als Gastgeber haben vor allem die Konzepte für inklusive Projekte vor Ort gegeben. Die Kommunen überzeugten zudem mit Motivation und Ideen. 

 

Mitteldeutschland ist stark aufgestellt. Unter anderem sind Leipzig, Chemnitz, Gera, Jena, Erfurt und der Burgenlandkreis weitere Host Towns des Programms. Im Mai wird dann auch bekannt, welche der 190 Delegationen unsere schöne Stadt besuchen wird.

 

Im Auftrag

 

 

Marcel Schmidt
stellv. Pressesprecher

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 03. Februar 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Oberbürgermeister lädt zu drei Einwohnerversammlungen ein
Altenburgs Oberbürgermeister lädt im Dezember zu Einwohnerversammlungen ein. Sie finden jeweils ...
Fahnenaktion am Altenburger Rathaus: „Nein zu Gewalt an Frauen“