BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
zum Inhalt

Friedenstreck zieht nach Altenburg

Überparteilich, religionsunabhängig und offen für alle Menschen, die den Friedensgedanken in die Welt tragen wollen – so versteht sich der Verein „Friedensglocken e.V.“ www.friedenstreck.de. Der Verein plant 2025, zum 80-jährigen Jubiläum des Endes des 2. Weltkrieges, eine Friedensglocke nach Jerusalem zu bringen.
Zur Vorbereitung der spektakulären Aktion veranstaltet der Verein in den Jahren bis dahin kleinere Pferdetrecks in ganz Deutschland. Im Jahr 2020 führte eine 560 Kilometer lange Route von Hamburg über Hannover zum Kloster Marienfließ in Brandenburg. Für dieses Jahr ist eine Tour von Ostthüringen nach Ostwestfalen geplant. Start des diesjährigen Trecks wird am 6. August 2021 in Altenburg sein.  
Pferde, Kutschen, Wagen und die Teilnehmer werden am Donnerstag, 5. August 2021, gegen 15 Uhr in Altenburg anreisen und die Tour logistisch vorbereiten. Dazu schlägt der Verein am Großen Teich im Laufe des Tages unmittelbar am Gelände des Wohnmobilstellplatzes im wahrsten Sinne des Wortes seine Zelte auf. Es werden bis zu 30 Pferde, eine Anzahl Kutschen und circa 35 Teilnehmer erwartet. Hier kann man dann auch in der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr das beliebte „Brandenburger Backschwein to go“ kaufen. Am Abend ist im Theaterzelt auf dem Großen Festplatz ein Vortrag mit Bildern über den Treck nach Weliki Nowgorod Russland im Jahr 2018, den Guss der Friedensglocke aus Militärschrott und den Treck 2020 geplant.
Der Start für den Friedenstreck 2021 findet am Freitag, 6. August 2021, 10 Uhr in Höhe der Brücke zum Inselzoo statt. Dort wird der Zug von Bürgermeister Frank Rosenfeld mit guten Wünschen verabschiedet und nach einer Runde um den Großen Teich über die Brauhausstraße Richtung Schmölln fahren, wo bereits der nächste Stopp stattfindet. Ziel ist es, am 27. August 2021 die Stadt Wendlinghausen in Ost-Westfalen zu erreichen.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 03. August 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Rege Diskussion übers Verkehrskonzept
Projekt Hofhalten: Perpektiven für Entwicklung der Johannisstraße
Die gute Nachricht passt in die Vorweihnachtszeit: Für das Projekt „Hofhalten“ erhielt die ...