BannerbildInselzooSchlossVeranstaltungenGewerbegebieteBrunnen auf dem MarktVision 2030
zum Inhalt
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bauarbeiten an städtischen Schulen

Die langen Sommerferien werden auch in diesem Jahr für die Durchführung von Bauarbeiten genutzt. Während der sechs unterrichtsfreien Wochen werden an sechs Altenburger Schulen in Trägerschaft der Stadt größere und kleinere Maßnahmen realisiert. Generelles Ziel ist es, die besonders lärmintensiven Maßnahmen bis zum Ferienende zu schaffen, manches wird aber längere Zeit in Anspruch nehmen.

Im Folgenden ein Überblick:

Grundschule Platane
In der Grundschule in der Platanenstraße wird auch in diesem Sommer wieder kräftig gebaut. Dank Fördermitteln aus dem aktuellen Ganztags-Investitionsprogramm werden die WC-Anlagen sowohl für die Schüler als auch die Lehrer erneuert. Die Kosten summieren sich voraussichtlich auf 330 000 Euro. Die Maßnahme ist angesichts des Umfangs nicht in den Ferien zu schaffen, der Abschluss der Arbeiten soll dem Zeitplan zufolge im November erfolgen. Etwas Neues wird es überdies auf dem Schulhof geben: für circa 46 000 Euro wird ein Spielgerät angeschafft und aufgebaut. Zur Erinnerung: Im Vorjahr wurde das Dach der Schule an der Platanenstraße instandgesetzt.

Martin-Luther-Schule
An der Martin-Luther-Schule werden im Kellergeschoss Schallschutzmaßnahmen realisiert. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf circa 44 000 Euro, auch dafür stehen Fördermittel aus dem Ganztags-Investitionsprogramm zur Verfügung.
An dem Schulgebäude soll zudem noch außen gebaut werden: Die Instandsetzung der Fassade des Nordgiebels sowie der hofseitigen Westfassade ist in der Planungsphase. Zur Finanzierung der Kosten von insgesamt etwa 275 000 Euro kann auf Städtebaufördermittel zurückgegriffen werden.

Wilhelm-Busch-Schule
In der Busch-Schule können ebenfalls Mittel aus dem Ganztags-Investitionsprogramm eingesetzt werden. Die Gelder, insgesamt circa 100 000 Euro, sollen unter anderem für Schallschutzmaßnahmen im Speise- und Mehrzweckraum sowie für Betonsanierung und Malerarbeiten eingesetzt werden. Der Beginn der Arbeiten verzögert sich allerdings, da die Ausschreibung in Ermangelung von Angeboten wiederholt werden musste. Ziel ist aber, mit der Maßnahme noch in den Sommerferien zu beginnen.

Reichenbach-Schule, Gemeinschaftsschule Erich Mäder

und Dietrich-Bonhoeffer-Schule
In der nach den Gebrüdern Reichenbach benannten Schule, in der Gemeinschaftsschule Erich Mäder und in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule werden erhebliche Investitionen in die Verbesserung des Brandschutzes getätigt.
Die Kosten für die einzelnen Maßnahmen, etwa Einbau von Brandschutztüren, summieren sich in den drei Schulen auf circa 270 000 Euro.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 20. August 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen