Landesgartenschau 2028BannerbildInselzooSchlossVeranstaltungenGewerbegebieteBrunnen auf dem MarktVision 2030
zum Inhalt

Glücksbringer und Umweltschützer

Er steigt den Leuten aufs Dach und ist doch gern gesehen: Thomas Dietrich. Der 37-Jährige ist der neue bevollmächtigte Bezirks-Schornsteinfegermeister in Altenburg. Er wurde, nachdem er sich darum beworben hatte, für sieben Jahre bestellt. Am 1. Januar 2022 tritt Thomas Dietrich offiziell die Nachfolge von Tosso Scholz an, der seine Tätigkeit aus Altersgründen beendet.  
Der Kehrbezirk von Thomas Dietrich umfasst circa 2500 Häuser im Stadtgebiet von Altenburg sowie im Umland. Neben dem klassischen Aufgabengebiet, die Reinigung von Schornsteinanlagen, gehören heutzutage unter anderem die Kontrolle von Abgasanlagen, Rauchableitungen und Lüftungsanlagen zum Berufsbild des Schornsteinfegers. „Wir leisten mit unserer professionellen Messtätigkeit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz“, so Thomas Dietrich, der in Altenburg geboren und aufgewachsen ist und heute in Gerstenberg wohnt.
Der Kontakt zu den Bürgern ist in der Regel freundlicher Art, viele winken dem Schornsteinfeger zu, wenn er in seiner typischen schwarzen Kleidung mit einem Zylinder auf dem Kopf auf Altenburgs Straßen unterwegs ist, schließlich gilt er seit jeher als Glücksbringer. Wenn er zu den Leuten ins Haus muss, etwa um Messungen durchzuführen, kündigt er sein Erscheinen per Karte frühzeitig an. „Ich komme nie unangemeldet“, so Thomas Dietrich, der eine hoheitliche Aufgabe ausübt. Er wünscht sich, dass ihm rechtzeitig mitgeteilt wird, wenn ein avisierter Termin verschoben werden muss.
Der neue Bezirks-Schornsteinfegermeister ist telefonisch unter 0151 50 71 46 04 erreichbar, per Mail unter:
.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 16. Dezember 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Mittwoch: Impfen ohne Termin im Rathaus
Der Fachdienst Kommunale Abgaben informiert
Öffentliche Bekanntmachung über die Festsetzung der Grundsteuer A und der Grundsteuer B in der ...