BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
zum Inhalt

Jahresempfang wieder im Theaterzelt

Die Vorbereitungen für den gemeinsamen Jahresempfang von Stadt, Stadtwerken, Ewa (Energie- und Wasserversorgung Altenburg) sowie SWG (Städtische Wohnungsgesellschaft) verlaufen viel versprechend. Für das gesellschaftliche Großereignis wurde erneut das Theaterzelt am Festplatz am Montag, 5. September, reserviert. Der Empfang, zu dem am Abend circa 400 geladene Gäste erwartet werden, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Gesundheit und Pflege. Der Jahresempfang orientiert sich an jährlich wechselnden Themen und richtet sich somit an einen wechselnden Gästekreis. Im Jahr 2019 waren das die Handwerkerinnen und Handwerker und für das Jahr 2020 war ursprünglich bereits der Gesundheits- und Pflegebereich angedacht. Dann kam Corona. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Corona-Pandemie und der gerade in dieser Zeit erbrachten herausragenden Leistungen ist es der Stadt jetzt ein noch größeres Bedürfnis, die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Bereichen ins Zentrum des Interesses zu rücken.

Für den Jahresempfang ist ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet worden. Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann ist es gelungen, die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner, die Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Dr. med. Ellen Lundershausen und die Vizepräsidentin des Deutscher Pflegerat e.V., Annemarie Fajardo als Gastredner zu gewinnen. Für auflockernde künstlerische Beiträge wird das Theater sorgen, das Kostproben aus der Eröffnungsgala zum Besten geben wird. Im Anschluss an den offiziellen Teil werden die Gäste ausreichend Gelegenheit haben, ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf diese Weise soll der Jahresempfang auch einen Beitrag zur Stärkung lokaler Netzwerke leisten.

In diesen Tagen – und damit rechtzeitig vor Beginn der Sommerpause – werden die Einladungen zu dem Empfang im großen Theaterzelt verschickt. Das Gros der Adressaten kommt, gemäß dem in diesem Jahr gewählten Schwerpunktthema, aus dem regionalen Gesundheits- und Pflegebereich. Insofern werden diejenigen, die dieses Jahr nicht zum Kreis der Eingeladenen gehören, gewiss in einem der nächsten Jahre Berücksichtigung finden. Mit Gesundheit und Pflege befasste Altenburger Unternehmen, die Mitte Juli noch keine Einladung erhalten haben, wenden sich hierzu am besten an den persönlichen Referenten des Oberbürgermeisters, Herrn Marcel Schmidt, Telefon: (03447) 594-103,
E-Mail: .

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 11. Juli 2022

Weitere Meldungen

Projekt Hofhalten: Perpektiven für Entwicklung der Johannisstraße
Die gute Nachricht passt in die Vorweihnachtszeit: Für das Projekt „Hofhalten“ erhielt die ...
Oberbürgermeister lädt zu drei Einwohnerversammlungen ein
Altenburgs Oberbürgermeister lädt im Dezember zu Einwohnerversammlungen ein. Sie finden jeweils ...